Sish Kebab mit Sumach und Joghurt

  • 1) Das Fleisch von Bindegewebe und Sehnen befreien, in ca. 3 Zentimeter große Stücke schneiden. Fenchelsamen, Kreuzkümmel und Koriandersamen in einer Pfanne rösten und dann im Mörser zerstoßen. In einer Schüssel das Fleisch mit diesen Gewürzen, dem Joghurt, dem Olivenöl und dem geriebenen Ingwer vermischen und zugedeckt im Kühlschrank über Nacht ziehen lassen.
  • 2) Zum Grillen das gut abgetropfte Fleisch abwechselnd mit kleinen Paprikastücken, kleinen Stücken von Jungzwiebeln oder sonstigem Gemüse (z.B. Zucchini, Melanzani) auf gut gewässerte Spieße ziehen und mit Salz, Pfeffer sowie Chili würzen. Spieße ca. 10 Minuten unter öfterem Wenden direkt knusprig grillen, erst vor dem Servieren mit etwas Zitronensaft beträufeln und den Sumach darüberstreuen.
  • 3) Als Beilagen passen sowohl Fladenbrot als auch Reis – und natürlich gesalzenes Joghurt mit oder ohne Gurken.
  • Sumach
  • Der Gewürzsumach oder Färberbaum liefert Beeren, die in der arabischen und türkischen Küche schon seit Menschengedenken großzügig als pikant säuernde Geschmackskomponenten eingesetzt werden. Erhältlich ist dieses interessante Gewürz in den meisten Kebab-Läden und sogar in gut sortierten Verbrauchermärkten.

4 Portionen min einfach

Zutaten:

  • 60 dag ausgelöste Lammkeule oder -schulter
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1/2 TL Chili getrocknet
  • 5 dag frischer Ingwer
  • 2 Paprikaschoten (gelb und rot)
  • 1 Bund Jungzwiebel
  • 1/8 l Joghurt
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Sumach
  • Salz, Pfeffer frisch gemahlen
  • 1 Zitrone

© AMA-Marketing

By | 2016-12-01T13:31:30+00:00 September 5th, 2016|Categories: Grillen, Rezepte|0 Comments

Kommentar verfassen