Fokus Lämmerproduktion- AK Exkursion nach Vorarlberg

Am Samstag, den 3. November 2018 veranstaltete der Arbeitskreis Tiroler Berglamm die Exkursion „Fokus Lämmerproduktion“ nach Vorarlberg. Rund 20 interessierte Lämmerproduzenten aus Tirol folgten der Einladung und nahmen an der Lehrfahrt teil. Besichtigt wurden drei Lämmerproduktionsbetriebe, die sich vom Vorarlberger Ober- bis hin zum Unterland erstreckten. Ziel der Exkursion war es, den TeilnehmerInnen einen Einblick in die Qualitätslämmerproduktion sowie in die organisierte Vermarktung in Vorarlberg zu gewähren.

Nach der Abfahrt beim AZW in Imst, wurde nach circa einstündiger Reise der Produktionsbetrieb von Mitterlehner Kurt aus Wald am Arlberg erreicht. Der Betrieb hält 80 Mutterschafe der Rasse Tiroler Bergschaf und kreuzt diese mit Suffolk- und Ile de France Widdern ein. Nach 8 Wochen Säugezeit werden die Lämmer von den Muttertieren abgesetzt und fertiggemästet. Mit einem Alter von dreieinhalb bis vier Monaten werden die Lämmer an die Firma Tann verkauft und über das Qualitätsprojekt „Lände Lamm“ der Handelskette SPAR vermarktet. Am Betrieb angekommen, stellte Herr Mitterlehner vor, wie er auf die Schafhaltung bzw. den Zweig der Qualitätslämmerproduktion gekommen ist. Nach einer kurzen, aber sehr intensiven Frage- und Diskussionsrunde, wurde der Hof besichtig und vorgestellt. Zum Abschluss wurde ein Gruppenfoto gemacht und dem Betriebsführer ein Geschenkskorb mit regionalen Produkten überreicht.

Nach einer halben Stunde Fahrt, über eine steile Bergstraße, wurde der Betrieb der Familie Behmann in St. Gerold im großen Walsertal erreicht. Dieser liegt auf einer Seehöhe von rund 1.000 Metern und wird im Nebenerwerb geführt. Neben der Zucht von 50Charollais- und Juraschafen werden während der Sommermonate circa 1.500 Masthühner und 100 Weidegänsen produziert. Vermarktet werden die Lämmer, Masthühner und Weidegänsen über die Firma Sutterlüty. Am Betrieb angekommen, ging es gleich ab in den Stall, wo nähere Details und Informationen zum Betrieb und der Vermarktung besprochen wurden. Da Jakob Behmann hauptberuflich als Pflanzenbaulehrer an der BSBZ Hohenems tätig ist, gab es auch interessante Diskussionen rund um die Bewirtschaftung von Grünland. Bevor es zum Mittagessen ins Gasthof Kreuz ging, wurde ein Gruppenfoto gemacht und der Bewirtschafterfamilie ein Geschenkskorb überreicht.

Nach dem Mittagessen im Gasthof Kreuz in St. Gerold, führte der Weg nach Schwarzach, wo bereits die Familie Bechter auf das Eintreffen des Reisebusses wartete. Neben einem Transportunternehmen führt Bernd Bechter einen landwirtschaftlichen Betrieb mit 220 Mutterschafen unterschiedlicher Rassen und Gebrauchskreuzungen. Rund 350 Lämmer werden pro Jahr produziert und über die Qualitätsschiene „Ländle Lamm“ vermarktet. Der ehemalige Kälbermaststall wurde so umfunktioniert, dass der Bestand der Mutterschafe in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden kann. Zudem ist Herr Bechter als Schlachtlämmerkoordinator bei der Firma TANN tätig und für das Vorarlberger Unterland zuständig. Nach der Besichtigung des teilweise neu errichteten und modernen Schafstalles mit eigener Hygieneschleuse (fixes Klauenbad) lud das Betriebsleiterehepaar zu einer kleinen Abschlussdiskussion mit Getränken ein. Nach der Überreichung des Geschenkkorbes ging es wieder retour nach Imst, wo um 17:30 die sehr interessante und lehrreiche Exkursion zu Ende ging.

Mitgliedsbetrieb TANN- Betrieb Mitterlehner

Bergschafherde auf dem Betrieb Mitterlehner

Kreuzungslämmer Betrieb Mitterlehner

Mutterschafstall Betrieb Mitterlehner

Gruppenfoto Betrieb Mitterlehner

Betrieb Behmann

Charollaisschafe Betrieb Behmann

Charollaislamm Betrieb Behmann

Gruppenfoto Betrieb Behmann

Mitgliedsbetrieb TANN- Betrieb Bechter

Schafanhänger Bechter Bernd

Mutterschafe Betrieb Bechter

Hygieneschläuse auf dem Betrieb Bechter

Gruppenfoto Betrieb Bechter

By | 2018-11-26T15:15:48+00:00 November 26th, 2018|Categories: Bildung|0 Comments

Kommentar verfassen