Fütterung von Zucht- und Mastschafen

Die Wirtschaftlichkeit der Schafhaltung ist stark vom Verkaufserlös der Zucht- und Schlachttiere abhängig. Um möglichst hohe Tageszunahmen sowie eine gute körperliche Entwicklung von Jungtieren erreichen zu können, ist eine angemessene, dem Alter entsprechende und leistungsgerechte Fütterung unerlässlich. Aus diesem Grund veranstaltete der Arbeitskreis Tiroler Berglamm am 07.12 im Cafe Zillertal in Strass und am 14.12. im Seminarraum der LLA in Imst den Vortrag „Fütterung von Zucht- und Mastschafen“.

Trotz winterlicher Fahrverhältnisse konnten insgesamt rund 40 TeilnehmerInnen vom Referenten Herbert Nagl, Futtermittelberater der Firma Rieper, begrüßt werden. Nach einer kurzen Vorstellung des Veranstaltungsablaufes durch den Arbeitskreisleiter Alexander Siess, wurde das Wort an Herbert Nagl übergeben.

Da Schafe wie Rinder und Ziegen zu den Wiederkäuern zählen, wurde zu Beginn der Veranstaltung das Thema Verdauungsorgane, deren Funktionen und ernährungsphysiologischen Besonderheiten genauer unter die Lupe genommen. Im Anschluss daran, wurden die Bedarfswerte in den unterschiedlichen Leistungsstadien sowie die Fütterung von Lämmern über die Aufzucht bis hin zur Fütterung von Zuchtschafen und Zuchtwiddern besprochen. Um Kraftfutterkosten so gut wie möglich einsparen zu können und somit die Wirtschaftlichkeit der Schafhaltung zu erhöhen, wurde das Thema „Grundfutter als Basis der erfolgreichen Fütterung“ im Vortrag eingebaut. Da durch Fütterungsfehler bzw. nicht wiederkäuergerechte Fütterung diverse Krankheiten hervorgerufen werden können, bildete dieser Themenbereich den Abschluss des Vortrages.

Im Anschluss an den Vortrag von Herbert Nagl, gab es sowohl in Strass als auch in Imst eine kleine, aber interessante Diskussions- und Fragerunde.

 

Da das Jahr 2017 sich dem Ende zuneigt und die letzten Bildungsveranstaltungen stattgefunden haben, wollen wir darauf hinweisen, dass bereits im Jänner 2018 zwei Veranstaltungen zum Thema „Altschafverwertung in der Hausschlachtung“ an der LLA in Imst und der LLA in Rotholz angeboten werden. Genauere Informationen zur Veranstaltung, der Anmeldung und der Einladung können auf unserer Homepage unter Termine- Arbeitskreis- Altschafverwertung in Hausschlachtung entnommen werden.

 

Wir möchten uns bei alle TeilnehmerInnen für die zahlreiche Teilnahme an den Bildungsveranstaltungen im Jahr 2017 bedanken und hoffe, dass 2018 unsere Bildungsangebote im gleichen Maße angenommen werden.

In diesem Sinne verbleiben wir mit freundlichen Grüßen und wünschen allen Schaf- und ZiegenzüchterInnen frohe und besinnliche Weihnachten sowie viel Glück und Gesundheit in Haus, Hof und Stall für 2018.

 

Vortrag Schafe 2017

By | 2018-01-30T10:37:29+00:00 Dezember 19th, 2017|Categories: Bildung|0 Comments

Kommentar verfassen