Wollmarkt erholt sich!

Im Frühsommer ist der internationale Wollmarkt für gröbere Wollen, wie z.B. Berg- und Steinschafwolle aufgrund der Wirtschaftsanktionen von Präsident Trump zum Erliegen gekommen. Mittlerweile hat sich der Markt wieder erholt und speziell unsere Vermarktungskanäle erweisen sich nach wie vor als verlässliche Absatzpartner. Nachgefragt werden alle Wollsorten und –farben, jedoch spielt die Qualität die entscheidende Rolle. Die Wolle muss frei von Heu, Stroh und Farbmarkierungen sein. Selbstverständlich ist natürlich, dass in der weißen Bergschafwolle keine anderen Farbbestandteile enthalten sind und die braune und schwarze Wolle ebenfalls reinfärbig ist. Steinschafwolle muss rein grau sein und darf keine weiße Steinschafwolle enthalten.

Den höchsten Preis mit € 2,– erzielt die Lämmerwolle von Bergschafen aller Farbschattierungen. Wie der Name schon sagt, stammt diese Wolle von Lämmern die erstmals im Alter von vier bis sechs Monaten geschoren werden.

Absolut saubere Wolle von weißen Bergschafen frisch von der Alm bzw. sofort nach der Ausstellung geschoren notiert mit € 1,50. Braune und graue Wolle liegt bei € 1,– schwarze Wolle erreicht ebenfalls € 1,50.

Diese Preise sind nur zu erzielen, wenn die Wolle absolut qualitativ in Ordnung ist und unsere Partner weiterhin mit der Qualität zufrieden sind.

Wollübernahmetermine:

Imst:    Do. 12. Oktober 2017  von 9:00 und bis 11:30 Uhr und von 13:30 bis 15:30 Uhr

Fr. 13. Oktober 20.17 von 9:00 bis 11:30 Uhr

Rotholz: Do. 19. Oktober 2017 und Freitag 20. Oktober 2017

Jeweils von 9:00 bis 11:30 Uhr und von 13:30 bis 15:30 Uhr

Axams: Do. 9.November 2017 und Fr. 10. November 2017

Jeweils von 9:00 bis 11:30 Uhr und von 13:30 bis 15:30 Uhr

Telefonische Anmeldung im Verbandsbüro (Tel. 059292 1861) bzw. bei der Tiroler Wollverwertung (Tel. 059292 1865) unbedingt erforderlich!

By | 2017-10-02T10:42:35+00:00 Oktober 2nd, 2017|Categories: Aktuelles|0 Comments

Kommentar verfassen