Generalversammlung des Schafzuchtverbandes und der Tiroler Lamm- Woll- und Schafverwertung e. Gen. am 8.4.2017

Zur diesjährigen Generalversammlung des Verbandes und der Genossenschaft konnte Obmann ÖR Michael Bacher wieder viele Züchter und Funktionäre begrüßen. Aus seinen Ausführungen sowie aus denen des GF. Ing. Fitsch ging klar hervor, dass das abgelaufene Jahr eines der erfolgreichsten der Verbandsgeschichte war. Bei 22 Ausstellungen und 8 Versteigerungen in Nord- und Osttirol konnten sowohl die Vorgaben des Zuchtprogrammes als auch die Erwartungen der Mitglieder größtenteils zufrieden gestellt werden. Trotz der schwierigen Situation in der Landwirtschaft konnte die Zahl der HB-Schafe leicht gesteigert werden. Die Anzahl der Mitglieder ist gesunken. Dies ist jedoch auf die Bildung der Züchtergemeinschaften zurück zu führen. Die intensiven Bemühungen in Bezug auf Lammfleischwerbung haben sich voll bezahlt gemacht. Es ist deutlich feststellbar, dass die regionale Nachfrage stark angestiegen ist. Zusätzliche Entlastung des Marktes bringt noch die wöchentliche Übernahme. Dadurch kommt es zu keinen mengenbedingten Überangeboten. Unser „Tirol-Wool“-Projekt greift nun auch finanziell. So konnte für Steinschafwolle und Braune Wolle der Preis mit € 1,– netto gehalten werden und jener für weiße Wolle mit 1. Qualität auf € 1,50 netto und jener von weißer Lämmerwolle auf € 1,80 netto gesteigert werden. Dieser Preis ist sicherlich derzeit europaweit einzigartig.

Taetigkeitsbericht 2016

By | 2017-04-11T08:58:20+00:00 April 10th, 2017|Categories: Aktuelles|0 Comments

Kommentar verfassen