Ergebnis der 271. Bergschafversteigerung

Entgegen dem Trend aller österreichischen Zuchtschafversteigerungen ist die letzte Absatzveranstaltung des Verbandes für das heurige Jahr relativ gut verlaufen. Aufgrund des Futterzustandes vieler Tiere muß angenommen werden, dass einige ohne viele Stallfuttertage auf die Versteigerung gebracht wurden. Wie sich dies auf den konditionellen Zustand bzw. auf das allgemeine Erscheinungsbild niedergeschlagen hat, kann sich jeder wohl denken. Kaum eine Versteigerungssaison der letzten Jahre war von derart großen Preisschwankungen innerhalb der Versteigerungskategorien so betroffen wie die diesjährige. Unsere Käufer suchen nur nach qualitativ hochwertiger Ware. Der Preis spielt hier kaum eine Rolle. Mittlerweile hat auch innerhalb der Züchterschaft ein Umdenken eingesetzt und es erscheint nun vorstellbar, die Zucht in Richtung verbesserte Bemuskelung hinzulenken. Ein mutiger Schritt dazu war sicherlich die Neubesetzung der Widderkommission. Auch bei den Ausstellungen muss diese Linie weiterverfolgt werden. In Summe konnten wieder sehr viele Tiere nach Salzburg, Südtirol, in die Schweiz und nach Deutschland verkauft werden, wobei der größte Export von der Oktoberversteigerung mit 20 bzw. 35 Tieren nach Deutschland erfolgte.

Der teuerste Widder der aktuellen Versteigerung wechselte um € 6.000,– von Florian Rumer aus Trins zu Günther Griesser aus Umhausen. Dieser Widder ist einer der wenigen Elitewidder einer Versteigerung, der mit der Bemuskelungsnote 7 bewertet wurde und dessen Vater ebenfalls Bemuskelungsnote 7 vorweisen kann. Es wäre zu wünschen, dass die teuersten Widder in Zukunft nur mehr diese Note aufweisen!

Das teuerste Zuchtschaf von Bernhard Berkhofer aus Pettneu wechselte um € 1.540,– zur Züchtergemeinschaft Eller aus Vals.

51 Schafe erzielten einen Durchschnittspreis von € 337,–

48 Kilbern erzielten einen Durchschnittspreis von € 303,–

35 Bergschafwidder erzielten einen Durchschnittspreis von € 1.407,–

2 Suffolkwidder erzielten einen Durchschnittspreis von € 400,–.

 

By | 2017-11-06T12:06:53+00:00 November 4th, 2017|Categories: Aktuelles|0 Comments

Kommentar verfassen